slider1 slider2 slider3 slider4 slider5 slider6 slider7
Navigation
Spielpläne

 

nuLiga

Feed abbonieren

 

rss-feedAktuelle News jetzt auch per RSS-Feed abbonieren

Trainer Portal
fb
Aktuelle Informationen vom Bremer Handballverband

BHV Auswahl m2001 war beim Quirinus Cup in Neuss am Start

08.06.2017

Aktuelle Informationen vom Bremer Handballverband >>

"Wir haben den Start ins Turnier leider etwas verschlafen, ansonsten wäre da auch etwas gegen die Mannschaft aus Brabant (NL) drin gewesen", bilanzierte Philipp Grieme die Leistung seiner Mannschaft nach dem ersten Turnierspiel. Nach einem zwischenzeitlichen 4-Tore Rückstand kämpfte sich die Mannschaft wieder zurück ins Spiel, wurde zum Schluss aber leider nicht belohnt. Das Spiel gegen die Niederländer ging mit 10:11 verloren. Im zweiten Spiel trat die Bremer Auswahl gegen den Nachwuchs vom TSV Bayer Dormagen an. „Hier kamen wir deutlich besser ins Spiel und hatten eine ganz andere Ausstrahlung als im ersten Spiel“, lobte Grieme seine Mannschaft. Zur Halbzeit war es ein offener Schlagabtausch, denn das BHV-Team lag nur mit 7:9 im Hintertreffen. Durch eine tolle Torwartleistung von Ben Garrels und individueller Klasse im Angriff konnten wir den Dormagener Nachwuchs, der fast ausschließlich Spieler des Jahrgangs 2000 aufwies, lange Parole bieten. „Das Spiel war eigentlich enger, als es das Endergebniss widerspiegelt“, bilanzierte Philipp Grieme nach dem Abpfiff.
Im dritten Spiel trat die Auswahlmannschaft gegen eine ebenfalls körperlich starke Mannschaft aus Prag an. „Die haben einen schnellen Ball gespielt, und wir waren nicht mehr so frisch und präsent wie in den Spielen zuvor. Da müssen wir uns speziell noch im Abwehrbereich verbessern“, so Grieme. Das Spiel gegen Dukla Prag ging mit 7:14 verloren.
Das letzte Spiel der Gruppenphase war auch gleichzeitig das letzte Spiel für den Bremer Nachwuchs. Die Bremer traten gegen die Mannschaft vom Vohwinkeler STV an. Endstand der Partie war 12:17 aus Bremer Sicht. „Das war vielleicht sogar ein Spiel, welches man hätte gewinnen können, allerdings wollte ich etwas ausprobieren.“ Auf Grund der Internationalen Regeln war es den Mannschaften möglich, im eigenen Angriff einen siebten Feldspieler für den Torhueter zu wechseln. „Auch wenn wir das noch gar nicht trainiert haben, hat die Mannschaft das schon richtig gut gemacht. Natürlich passieren da noch Fehler aber die Jungen sollten dazulernen und sich weiterentwickeln, genau deshalb habe ich so entschieden und auch konsequent so weiterspielen lassen“, zog Grieme sein Fazit, der bei dem Turnier nicht auf seinen Mittelmann Bjarne Budelmann zurückgreifen konnte. „In Absprache mit unserem Landestrainer und HC Bremen Coach, Tim Schulenberg, haben wir entschieden, dass Bjarne dem HC bei der A-Jugendbundesligaqualifikation hilft.“
Insgesamt kann die Mannschaft mit sich und ihrer Entwicklung im letzten halben Jahr zufrieden sein. Jetzt haben sie noch ein halbes Jahr Zeit sich auf den Länderpokal in Berlin vorzubereiten.

FolgendeSpieler waren dabei:

Anuszewski Jakub SG HC Bremen/Hastedt
Bark Lucas SG HC Bremen/Hastedt
Becker Rune HSG Schwanewede/Neuenkirchen
Esser Fiete SG HC Bremen/Hastedt
Garrels Ben SG HC Bremen/Hastedt
Hermann Thies SG HC Bremen/Hastedt
Jöhnk Tjark SV Werder Bremen
Ramin Sohail HSG Delmenhorst
Schmidt Kai ATSV Habenhausen
Spanjer Steffen HSG Schwanewede/Neuenkirchen
Tiedje Kai SV Werder Bremen



Ergebnisse: http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=AktuelleSeite&Liga=001517505502509509502000000000000003000 <http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=AktuelleSeite&Liga=001517505502509509502000000000000003000>

Zurück