slider1 slider2 slider3 slider4 slider5 slider6 slider7
Navigation
Feed abbonieren

 

rss-feedAktuelle News jetzt auch per RSS-Feed abbonieren

fb
Aktuelle Informationen vom Verband

AOK Star-Training geht in die nächste Runde

03.03.2016

Aktuelle Informationen vom Verband >>

Zusammen mit dem Deutschen Handballbund holt die AOK auch 2016 wieder Handballprofis an die Schulen. Ab sofort können sich alle Grundschulen um den Besuch der Stars bewerben. Schirmherr des Projekts ist Bundestrainer Dagur Sigurdsson. Das AOK Star-Training findet in jedem der insgesamt 22 Landesverbände statt.Die Tour Startet am 01. September 2016 bei und in Bremen.

Dabei bringen Handballprofis den Schülern Deutschlands beliebtesten Hallensport näher. Mit dabei sind aktive und ehemalige Handballprofis, Nationalspieler, Welt- und Europameister.

Auf dem Programm steht ein Handball-Schnupperkurs, zudem werden den Kindern auch Autogramm- und Fotowünsche erfüllt. Anschließend findet auf dem Schulhof eine Handball-Party mit verschiedenen Mitmachaktionen statt.

Da die regionalen Handballvereine eingebunden werden, können die potenziellen Neu-Handballer auch direkt Kontakt zu den Clubs vor Ort aufnehmen. Bis zum 10. Juni können sich interessierte Eltern und Lehrer von Grundschülern online unter www.aok-startraining.de für einen der begehrten Plätze bewerben.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung zu begeistern. Wenn dann Handballprofis oder sogar frischgebackene Europameister ihr Wissen direkt an die Schülerinnen und Schüler weitergeben, motiviert das natürlich besonders. Wie groß die Begeisterung für den Handballsport ist, haben wir letztes Jahr auch an unseren Grundschulaktionstagen gesehen. Hier haben mehr als 120 000 Kinder mitgemacht”, sagt Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. Als exklusiver Gesundheitspartner des Deutschen Handballbundes fördert die AOK seit 2014 den Handballsport.

„Die Nachfrage ist enorm. Im letzten Jahr haben sich über 1 000 Schulen beworben“, sagt Bundestrainer Sigurdsson. „Ich selbst habe zwei Schulen besucht und die Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern gesehen. Das Projekt ist wichtig, um Nachwuchs für die regionalen Vereine zu gewinnen.“

Die Tour startet unmittelbar nach den Sommerferien und endet im Oktober 2016.

Unterstützt wird die Aktion von DHB-Ausrüster Kempa und dem Freundeskreis des Deutschen Handballs(FDDH).

Pressemitteilung Deutscher Handballbund

 

 

Zurück